International Schoolarship Program: Ohio, USA / Saxony, Germany

Columbus, Dresden, Leipzig oder Chemnitz sind Städte […] eignen sich von daher besonders gut als Ausgangspunkte für schöpferisches Reisen. Oder eben als Ziel, denn das Andere, das Fremde ist immer das Interessante. Die Mütter und Väter des Columbus Saxony Exchange Programms haben diesen Mechanismus schnell erkannt und auf der partnerstädtischen Achse einen eigenen Reiseverkehr etabliert. Mehrmals im Jahr wechseln seit 1995 amerikanische und deutsche KünstlerInnen ihren Standort, um auf dem jeweils anderen Kontinent für 3 Monate ihr (mehr oder weniger luxuriöses) Nomadenzelt aufzuschlagen.

International Architecture Students Club TU Dresden

Im Galerieraum des Kunsthauses Raskolnikow e.V., Böhmische Str. 34, finden seit 2005 Zusammenkünfte des International Architectur Students Club, TU Dresden statt. Die Mitglieder des Clubs halten Vorträge zu ihren Heimatregionen und es ergibt sich stets ein reger Erfahrungs- und Gedankenaustausch zu den vielfältigsten Themen. Die Nachfrage zur Teilnahme an den Club-Veranstaltungen hat stetig zugenommen. Dank der finanziellen Unterstützung zur Anmietung des Raumes, durch die Gesellschaft von Freunden und Förderern der Technischen Universität Dresden e.V., können diese mittlerweile sehr beliebten Treffen stattfinden.

Kunstprojekt RIO, RIO. Die Hütte steigt dem Haus aufs Dach.

RIO, RIO ist eine begehbare Skulptur aus zwei Pavillons. Sie wird vom Dresdner Künstler Henry Puchert auf das Dach des Wohnhauses in der Böhmischen Straße 27 gebaut. Die beiden Baukörper sind Schutzhütte und Bungalow, Steilwandzelt und Pavillon zugleich. Das Haus wird zum Sockel und die Hütte zur Skulptur. Der Besucher steigt über einen freistehenden Treppenturm auf die eigens konstruierte Plattform. Diese trägt die Hütten.

got it!